Gästetag am Lehrbienenstand 2015

Kirchhainer Imkerverein ermöglicht Einblicke in Lehrbienenstand

Eine schöne Honigwabe wird bald geschleudert. Reger Informationsaustausch an den Bienenvölkern.
Eine schöne Honigwabe wird bald geschleudert. Reger Informationsaustausch an den Bienenvölkern.

Die schönste Nebensache der Welt ist für viele Menschen ihr Hobby. Diese „Binsenweisheit“ trifft im besonderen Maße auf Imker zu und so folgten zahlreiche Familien mit Kindern, Naturliebhaber und Interessierte der Einladung des Kirchhainer Imkervereins, der zum „Tag der Deutschen Imkerei“ am Sonntag, 05.07.2015 an den Lehrbienenstand Himmelsberg eingeladen hatte. Wer sich einmal auf Bienen einlässt, erkennt schnell, dass der artgerechte Umgang mit diesem Wesen nur dem gelingt, der sich intensiv mit der Biologie der Biene und ihrer Vernetzung in die Umwelt auseinandersetzt.

Bei so vielen Sorten-Honigen stehen wir gerne an!
Umlaven und Zeichnen der Königin leicht gemacht.

An einem solchen Tag war alles möglich und der Lehrbienenstand Himmelsberg für jedermann frei zugänglich. So konnte man hautnah frische Honigwaben beim Vereinsvorsitzenden Werner Gemmecker bestaunen oder sich einfach im Zeitraffer über ein Bienenjahr bei der 2. Vorsitzenden Karin Petzoldt-Treibert informieren. Absolute Anziehungspunkte waren jedoch die Honigverkostung bei Nikolai Peterson sowie die Praxisvorführungen zum Thema „Wie entsteht eigentlich eine Königin?“, welches fachkundig von Heinrich Korn aufgezeigt wurde.

Umlaven und Zeichnen der Königin leicht gemacht.
Umlaven und Zeichnen der Königin leicht gemacht.
Obmann für Öffentlichkeitsarbeit Norbert Morneweg, Stadtallendorf-Hatzbach